Aufwändige Sample-Collagen – Goersch stellt sich gerne quer

Der Düsseldorfer DJ/Produzent Goersch stellt sich gerne quer und auch das, was man landläufig unter Hip Hop versteht. Auch wenn klassische Boom-Bap Beats das unverkennbare Fundament seiner Musik bilden, klingt immer etwas Kurioses mit.

Aufwändige Sample-Collagen und gekonnte Scratches wechseln sich dabei mit IDM-artigen Beatfrickeleien und Drum & Bass-lastigen Reese-Bässen ab. Zusammen mit diversen internationalen Emcee’s und anderen Vokalartisten entstehen so Tracks, die Goersch’s unverkennbare und eindeutige Handschrift tragen: Eine dichte, treibende Soundwand, die an Bomb Squad-Produktionen erinnert, gekoppelt mit einem Hang zum Unkonventionellen. So klingt Alternative Hip Hop!
Biografie

Stark beeinflusst von der Golden Era des Hip Hop, machte Goersch 1995 seine ersten musikalischen Schritte am Plattenspieler. Schließlich entdeckte er wenig später den Sampler für sich und er begann kistenweise Vinyl zu horten um daraus Beats zusammen zu tüfteln. So begannen auch Genres wie Drum & Bass, IDM und Breakbeat seinen Stil nochmals nachhaltig zu prägen.

2000 gründete er zusammen mit seinem damaligen Partner MC Kemo die experimentelle Hip Hop-Formation Evocators und 2001 folgte ihr Album „Eclipse“. 2006 schließlich traf Goersch auf den US-amerikanischen Emcee Prosper Jones. Dieser nahm ihn nach einigen gemeinsamen Tracks in das amerikanische Künstlerkollektiv Community Education auf. Goersch wirkte in Folge dessen maßgeblich an den beiden Community Education Alben „The South Bronx Sessions“(2008) und „After School Special“(2010) mit. Auch lernte er 2008 die Sängerin Nomi kennen (Hercules & Love Affair/Jessica 6), mit der er den Titel „Wanderlove“ aufnahm.

Weiterhin folgte eine Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Produzenten Mulatto Patriot; so remixte Goersch u.a. dessen Track „Audio Terrorist“(2009), auf dem die beiden Hip Hop-Legenden Ras Kass und Casual zu hören sind. Goersch’s neuestes Projekt ist „The Pasta E.P.“ die er zusammen mit Prosper Jones und Big Mr. Distort aufnahm. Mit ihrem gemeinsamen Werk konnte das transatlantische Trio prompt einen ersten Erfolg verbuchen: Ein Feature auf Solid Steel, dem Internetpodcast des Labels Ninja Tune. Live ist Goersch übrigens regelmäßig als Resident-DJ der Düsseldorfer Partyreihe Boogie Down Sound aktiv.

Anhören

http://www.myspace.com/goersch

Little-Indie
Musikpromotion