Hannah Georgas wird Lilly Wood and the Prick bei Ihrer Deutschlandtour supporten

(MMB-intern) – Neuigkeiten bei Hannah Georgas, neben dem bereits angekündigten Auftritt beim Reeperbahn Festival, wird Hannah Georgas außerdem Lilly Wood and the Prick bei Ihrer Deutschlandtour supporten.

„Ich möchte auf Reset drücken“, singt Hannah Georgas in „Robotic“, der ersten Single von ihrem selbstbetitelten neuen Album. Genau das hat sie getan. Vor einigen Jahren, als Georgas mit ihrer Gitarre durch die Musikszene Vanvouvers streifte, wurde sie gerühmt für ihre akustische Klarheit. Dann folgten die verschlungeneren Produktionen ihrer kraftvollen Aufnahmen, die, in Kombination mit ihrer köstlich süßen Stimme, ihr eindeutige Vergleiche mit Kanadas größtem Musikexport Feist bescherte. Nun findet sie mit „Hannah Georgas“ spannende neue Wege, um ihre essenzielle Singer-/Songwriter-Sensibilität mit ausgefuchsten Studio-Soundscapes zu vermählen, während sie gleichzeitig den Aspekt der Spielfreude deutlich erhöht. Es ist ein Album voll reichem, emotional aufgeladenem Synthie-Pop, der keine Angst besitzt, auf dem feinen Grat zwischen Vintage-New Wave und zeitgenössischer Transzendenz voller gefühlvoller Kopfreisen zu wandeln.

Ihre einzige Begleitung auf diesem Weg der Neubestimmung war Produzent Graham Walsh, Mitglied der gefeierten Kanadier Holy Fuck, der ihre Sehnsucht nach einem Sound teilte, der aus Vintage-Keyboards entsteht.

„Wir wollten ein Album machen, bei dem all diese Sounds ein neues Leben bekommen und in einem Live-Setting funktionieren. Ich kam zu Graham mit meiner Gitarre, und er brachte seinen OP-1, seinen Moog und viele andere Synthies und Pedale mit. Wir jammten, saßen fast drei Wochen lang gemeinsam in einem Raum für die Vorproduktionen – ich wollte, dass das Album mehr Raum erhält, damit die Dinge atmen können. Ich habe mich stark auf die Melodien fokussiert und dafür gesorgt, dass ihnen nicht zu viel im Weg steht. Währenddessen verhielt sich Graham wie ein Wissenschaftler, der unglaubliche Klänge kreiert.“ So entstand ein Album, das zu gleichen Teilen simpel und feudal klingt.

http://www.hannahgeorgas.com/

 

2 Juno-Nominierungen gab es für das Album und auch eine Nominierung für den Polaris Music Prize 2013.

Die erste Single „Robotic“ gibt es hier im Stream

https://soundcloud.com/hannahgeorgas/robotic

pm. Oktober Promotion