Jetzt kommt DER REST – Willkommen im Café Elend – Video

(MMB-intern) – Der Rest: Das ist die Band von Phil Taraz, einem Musiker, Filmemacher und Produzenten, einem weithin kreativen Kopf, einem urbanen Menschen mit weiten Gedanken. Mit einem Gespür für Stimmungen und Schwingungen.

Mit einem künstlerischen Antrieb, von dem er sich leiten lässt. Entwicklungen entstehen intuitiv, niemals strategisch. Veränderungen sind die Folge seines Bedürfnisses, nicht stehen zu bleiben. Und Der Rest verändert sich stetig, bleibt zugleich immer Der Rest. Bleibt Phil Taraz, auch wenn Der Rest stets eine feste Band ist.

Es sind berührende, in Momenten konfrontierende Songs aus dem Puls der Stadt, aus den Zweifeln des Denkenden, aus den Hoffnungen eines Menschen, dem das kleinlaute Aufgeben nicht liegt. Lieber Aufstehen als Liegenbleiben, besser Sagen als Schweigen, davon berichten die Texte von Phil und seiner Schwester Luisa.

Während Der Rest auf ihrem Debüt „der Tisch ist gedeckt“ noch durch die Innenschau nach außen blickten, eigene Dramen und Sorgen zur Geschichte machten, verhandelt „Willkommen im Café Elend“ einen größeren Ausschnitt, erzählt Stories aus der Umwelt und Erfahrenswelt, wird damit klarer und allgemeingültiger. „Das ist ein Prozess, der bei mir voran schreitet“, sagt Phil, „und er geht immer weiter. Meine Gedanken werden globaler, der Rahmen wächst.“ Und das auch in der Musik. Der Rest bewegt sich weiter, verändert sich im kontinuierlichen Strom.

Wer die Band über die Jahre live beobachtet hat auf ihren emsigen Touren mit Bands wie Fliehenden Stürmen, Darkness Falls, den Aeronauten, Oswald Henke, die Art, Lydia Lunch, Gallon Drunk oder mit den Disappears, konnte die Transformation miterleben: Vom introspektiven, dicht geknüpften Sound mit zwei akustischen Gitarren, Kontrabass und leisem Schlagzeug hin zum voll verstärkten Powertrio der aktuellen Form, schwer groovend, frontal und doch stets behutsam auf den Punkt gebracht.

Ab Ende Oktober geht es bereits auf Tour und zwar als Support der britischen Postrocker I Like Trains.

Hier steht die Band natürlich auch für Interviews zur Verfügung, wer vorbeikommen möchte, gerne melden.

29/10/2012: Gebäude 9, Köln, (support für „I like trains“)
31/10/2012: Hamburg , Hafenklang (support für „fliehende Stürme“)
01/11/2012: Knust, Hamburg, (support für „I like trains“)
02/11/2012: Zoom, Frankfurt, (support für „I like trains“)
04/11/2012: Magnet, Berlin, (support für „I like trains“)
05/11/2012: Kranhalle, München, (support für „I like trains“)
08/11/2012: Beatpol, Dresden, (support für „I like trains“)
10/11/2012: Offenbach , Hafen 2 (support für „Grimoon“)

Willkommen im Cafe Elend Tour:
06/12/2012 Hamburg , Hafenklang (CD-Release)
07/12/2012 Hannover, Kulturpalast
08/12/2012 Berlin, Junction Bar
16/02/2013 Bonn, Mausefalle

Hamburger Schule, Postrock, Indie, Darkpop, etc – irgendwo in der Mitte und von allem ein bisschen, aber hört am besten selbst, mehr Infos gibt es in der ausführlichen Bio im Anhang.

http://www.derrestmusik.de/

Oktober Promotion