carly

Kanadisches Fräuleinwunder – Carly Rae Jepsen – Video

„Ich hab mich sofort in diesen Track verknallt“, kommentierte Bieber, „ein ganz klarer Hitkandidat war das!“ Der junge Mann kennt sich bekanntermaßen aus mit Hits und Pop-Hooks, und er lag auch in diesem Fall absolut richtig. Das war der Kommentar zu dem Song Call Me Maybe der Kanadierin Carly Rae Jepsen.

„Call Me Maybe“ startete auch in den iTunes-Charts durch und ging in den USA geradewegs in die Top-10, in Deutschland mittlerweile auf Platz 8 der iTunes-Charts. Ordentlich Rückenwind gab’s zudem durch ein lässiges Viral Video, in dem unter anderem Bieber, Selena Gomez und Ashley Tisdale dabei zu sehen sind.

„Call Me Maybe“, ein Track übrigens, der laut Jepsen von dem Moment handelt, „wenn man zum ersten Mal einem anderen Menschen, den man auf Anhieb sympathisch findet, in die Augen schaut“, wurde in Kanada bereits dreifach mit Platin ausgezeichnet, dazu ging der Track auf Platz #1 der Hot-100 und entpuppte sich als erster #1-Hit eines Kanadiers in den Digital-Charts seit „Baby“ von Justin Bieber.

In den USA wurde Carly mit Doppel-Platin ausgezeichnet! In Kanada, UK, Irland, Australien und Neuseeland ging der Song auf Platz 1. Dank „Call Me Maybe“ weiß Carly Rae Jepsen inzwischen also auch, wie es sich anfühlt, wenn plötzlich die ganze Welt auf den eigenen Sound steht.

Carly Rae Jepsen bei Wikipedia

Universal Music


Post Author: MMagazin

Schreibe einen Kommentar