Mile Me Deaf – Österreichische Noisepop-Szene sehr kreativ

Mile Me Deaf das ist in erster Linie der Steirer und mittlerweile Wahlwiener Wolfgang Möstl. Trotz seines jungen Alters ist Wolfgang eine der zentralen, umtriebigsten und vielleicht auch produktivsten Figuren der österreichischen Noisepop-Szene.

Als Mastermind der Grazer Killed By 9V Batteries etablierte er einen unverkennbaren Sound, indem er experimentierfreudige Arrangements, selbstgebastelte Instrumente und seine Liebe zu 90er Jahre Gitarrensounds in einen Popkontext zu integrieren vermochte, der im Stande war auch außerhalb von Kellern und Garagen für hellhörige Ohre zu sorgen.

Stets beseelt von einer Do-It-Yourself Attitüde betreibt er mit Numavi Record sein eigenes Label für Nebenprojekte, Releases in Spezialformaten, wüste Experimente und andere musikalische Herzensangelegenheiten. Auch die Gestaltung von Artworks, Videos und Postern nimmt er gern in eigene Hände. Dar&u uml;ber hinaus tritt er immer öfter als Produzent und Aufnahmeleiter für österreichische Independent Künstler in Erscheinung. So etwa bei Sex Jams, die Wolfgang seit 2010 auch als fixer Gitarrist unterstützt.

Rund um seine zahlreichen Aktivitäten hat Wolfgang Möstl in den vergangenen 9 Jahren etwa 500 Songs geschrieben und zum großen Teil auch aufgenommen. Viele davon landeten in einem Desktop File Namens „Mile Me Deaf“ und waren nur sporadisch als CD-Rs, Kassetten, Floppy Disks und noch weit merkwürdigeren Tonträgern bei den vereinzelten Live-Auftritten verfügbar, die Wolfgang in der Regel mit Freunden bestritt.

Erst 2010 erfolgte der erste offizielle Release der Single „Swing Back To Me“ als 7“ beim Wiener Musik- und Kunstlabel Fettkakao und initiierte die Idee Mile Me Deaf zu einem ernsthaften Projekt zu machen. Mit dem Umzug Wolfgangs von Graz nach Wien, ging auch eine gewisse Emanzipation von der bisherigen musikalischen Herangehensweise einher, die durch die Arbeit mit Produzent und Elektronikpionier Patrick Pulsinger am Killed By 9 Volt Batteries Album „T he Crux“ 2011 zusätzlichen Schub erhielt.

Nun entstand mit „Eat Skull“ gemeinsam mit Rudi Braithentaler und Florian Seyser von Sex Jams das erste offizielle Mile Me Deaf Album, das am 1.Juni 2012 bei Fettkakao und Siluh Records im Rahmen einer Label Kooperation erscheint. Die Nummern auf dem neuen Album sind brandneu. Noch vor dem Album Release wird ein „Best Of“ der alten Mile Me Deaf Songs zum gratis download angeboten.

https://www.facebook.com/milemedeaf

SILUH