Perez Hilton – Her name is KIMBRA, she’s from New Zealand. And she’s effing rad!

Was gäbe es wohl für eine bessere Empfehlung, als eben jene Zeilen aus der Feder bzw. Tastatur von Celebrity-Blogger Perez Hilton? Eben. Keine. Wo der Mann Recht hat, hat er Recht. Und wen das nicht von den Ausnahmequalitäten der neuseeländischen Singer/ Songwriterin überzeugt, der sei nur kurz an Goytes Über-Hit „Somebody That I Used To Know“ erinnert, in dem KIMBRA kürzlich erfolgreich den heißkalten weiblichen Gastvocal-Gegenpart gab und wochenlang die Spitze der deutschen Charts besetzte. Mit „Vows“ (VÖ: 20.07.) veröffentlicht die 22-jährige Sound- und Styleikone nun auch hierzulande ihr Debütalbum.

„Her name is KIMBRA, she’s from New Zealand. And she’s effing rad!!!! If you like Nina Simone, Florence & The Machine and /or Björk, then we think you will enjoy KIMBRA. Her music reminds us of all those fierce ladies!“ (Perez

Nach ihrem künstlerischen Standortwechsel ins australische Melbourne verbrachte KIMBRA mehr als dreieinhalb Jahre in diversen Studios mit den Arbeiten an ihrem Debütalbum „Vows“ – ein Werk, welches sowohl innere Einsicht in die Gefühlswelt einer Ausnahmekünstlerin, als auch ihre ganz eigene Perspektive reflektiert. Gewachsen, persönlich wie auch in kreativer Hinsicht, weiter entwickelt zu einer der wohl aufregendsten, faszinierendsten und stilsichersten Sängerinnen der Gegenwart. Stilsicher in sämtlichen Belangen.

Mit nur 22 Jahren besitzt KIMBRA bereits schon heute die Ausstrahlung, das Charisma und die Eleganz der phantastischen Namen, die so gerne als Vergleichsgröße herangezogen werden: Angefangen bei der Blues-Legende Nina Simone oder Jeff Buckley, über freie Radikale wie Prince, bis hin zu zeitgenössischen Pop-Größen wie Björk oder Janelle Monae.

Mit „Warrior“ erscheint am 13. Juli der erste Singleoutput aus ihrem neuen Album. „Warrior“ bedeutet heißkalter, glossy, fashionable Electropop für Wrestling-Arenen, Runway-Laufstege und Dancefloors. Mit fast schon schlafwandlerischer Sicherheit bewegt sich Kimbra irgendwo im stilistischen Spannungsfeld zwischen dem Besten aus beiden Welten: Elektrifizierte Sexyness meets groovige Neopop-Eleganz Deluxe.

http://www.kimbramusic.com

Promotion Werft