Shane Gooseman – DJ-Sets sind abwechslungsreich aber nicht zu verspielt

(MMB-intern) –Durch sein Interesse an verschiedenen Styles, Klängen und Musik-Genres wuchs er mit der Vielseitigkeit des Hip-Hop und Breakdance auf. „Fresh Styles“ gaben den „Kick“ in der Musik und also durch seinen älteren Bruder, die elektronische Musikwelt an ihn herangebracht wurde, war sein Weg bereits beschlossen. Elektronische Musik „nur“ zu hören, reichte ihm nicht aus und „Shane“ beschloss den großen Schritt zum DJ-ing bereits 2001.

Nach einem knappen Jahr Vorlaufzeit und diversen Underground Sessions kam es 2002 bereits zu den ersten DJ-Arrangements in diversen Clubs, Bars und Lounges.

Ein knappes Jahr sollte es noch ruhiger sein was sich 2003 aber relativierte. In den folgenden drei Jahren als DJ wurden Clubs und Events im gesamten Rhein Main Gebiet bespielt. Mit dabei sind Szene Clubs wie das U60311, Velvet Club und Monza in Frankfurt am Main.

Foto: Presse Shane Gooseman

Sein Style bedient Musikwünsche der Hörer auf besonderer Art und Elemente des Hip-Hop, Dance und Techno fließen bei ihm ineinander und bieten einen besonderen Musikgenuss auf dem Dancefloor wenn „Shane Gooseman“ spielt. Die stetig weiter entwickelte DJ-Techniken zeichnen den Künstler aus und begeistern das Publikum.

2006 fand eine kreative Pause statt und er meldete sich 2007 zurück und startete nun auch seine ersten musikalischen Projekte im Studio. Seit dem folgen Produktionen aus seiner Feder. Gemeinsam mit seinem Bruder startete er das Projekt „Galxystudio“ und sie haben somit eine neue „Homebase“ für sich und ihre Produktionen.

Seit 2010 nimmt „Shane Gooseman“ auch Booking-Anfragen für Firmen-Events an und im gleichen Jahr startete auch sein „Job“ als Resident-DJ in der „JFK Bar“.

Die Musik ist für „Shane“ das emotionale Werkzeug wodurch er seine Leidenschaft zum Ausdruck bringt. Dies ist wohl auch der Grund, warum „Shane Gooseman“ bei seinen Zusammenstellungen der DJ-Sets immer wieder und mehr zu elektronischen Produktionen greift. Um seine Auffassung der Musik an seine Fans weiterzugeben nutz er Musik-Genres wie Drum‘n‘Bass, Breakbeat, Dubstep und auch Techno.

Abwechslungsreich aber nicht zu verspielt „designed“, „Shane Gooseman“, seine DJ-Sets und seine hohe Qualität brachten ihn 2012 zum spektakulären Open Air “Tanz im Sand” und man konnte ihn im Line Up des Events entdecken.

Internet-Links
http://soundcloud.com/galaxystudio
http://www.facebook.com/GalaxyStudio
http://blog.galaxystudio.de/
http://galaxystudio.de/

Referenzen Clubs:
Room106 DA, OrangeClub DA, U60311 FFM, TanzhausWest FFM, Jazil FFM, JFK-Bar FFM, Winter-Sansibar FFM, Velvet Club FFM,
Fusion Mü, Club Anna AB, Underground-Lounge AB, Glashaus MIL, Aladdins Gol, Subliminal-Lounge AB, Club Goya AB, Super8 Alz, Dancehouse Alz., NewYorker Alz.

Torsten Matten Entertainment Network: