THE BEACH BOYS mit neuer Single – 50 Jahre gibt es sie schon

Die Gründungsmitglieder der Beach Boys, einer der weltweit legendärsten Bands der Musikgeschichte, haben sich wiedervereinigt, um ihren 50. Geburtstag gebührend zu feiern: mit einem neuen Album, einer Welttournee und diversen Wiederveröffentlichungen aus ihrem berühmten Backkatalog.

Heute gaben The Beach Boys genauere Einzelheiten über ihr neues Studioalbum That’s Why God Made The Radio bekannt, das am 1. Juni über Capitol/EMI erscheinen wird.

Foto: EMI Music Germany GmbH & Co.KG

Die Beach Boys Brian Wilson, Mike Love, Al Jardine, Bruce Johnston und David Marks haben erst kürzlich die Aufnahmen in den Ocean Way Studios in Los Angeles abgeschlossen. That’s Why God Made The Radio ist das 29. Studioalbum der Band (zählt man The SMiLE Sessions von 2011 dazu), aber das erste seit Jahrzehnten mit allen noch lebenden Originalmitgliedern. Produziert wurde es von Brian Wilson, mit Unterstützung von Mike Love. Alle 11 neuen Songs zeigen die bekannten Merkmale des einzigartigen und atmosphärischen West Coast-Sounds der Beach Boys mit ihrer zeitlosen und unverkennbaren Signatur.

Die erste Single aus dem Album, “That’s Why God Made The Radio”, ist ein typischer Beach Boys-Song: perfekte Harmonien vereinigen sich mit einer Upbeat-Hommage an die musikalischen Radio-Könige der Welt. Ab morgen kann der Track über alle digitalen Plattformen heruntergeladen werden, die Radiopremiere fand in den USA bei “Mike & Mike In The Morning” auf den ESPN-Sendern statt.

„Das Radio hat mich erzogen“, erklärt Brian Wilson. „Chuck Berry, Rosemary Clooney, The Four Freshmen, Phil Spector, Little Richard… ‘That’s Why God Made The Radio’ im Radio zu hören wäre ein Kick ohne Ende, das wäre es wirklich. Es wäre ein Kick ohne Ende.“

„Mein Verständnis für das Kreative, speziell was Musik betrifft, habe ich ebenfalls durch das Radio erhalten“, stimmt ihm Mike Love zu. „Bei allen, die in den 50ern, 60ern, 70ern und darüber hinaus aufgewachsen sind, hat das Radio eine große, wichtige Rolle im Leben gespielt. Wir sind als Kids aus dem Haus geschlichen und haben in Brians Auto gesessen, um dort die lokalen Radiosender zu hören.“

Neben dem Titelsong sind noch “Think About The Days,” “Isn’t It Time,” “Spring Vacation,” “Private Life Of Bill And Sue,” “Shelter,” “Daybreak Over The Ocean,” “Beaches In Mind,” “Strange World,” “My Life Suite,” and “Summer’s Gone.” auf dem Album enthalten.

Der gemeinschaftliche Ansatz der Beach Boys, was das Schreiben und Aufnehmen neuer Musik betrifft, findet sich auf dem kompletten Album wieder. Alle Bandmitglieder haben sich daran beteiligt, glorreiche Harmonien, Texte und Arrangements zu kreieren.

„Der Kreis hat sich geschlossen“, erklärt Al Jardine. „Vergangenheit und Gegenwart im Studio zusammenzuführen war schlichtweg großartig. Das ist besonders dann zu spüren, wenn wir alle um das Mikrophon herum singen, weil wir uns alle hören können und es richtig gut klingt.“

„Wir mögen uns als Band wieder zusammengetan haben, aber als Freunde waren wir nie getrennt“, bekräftigt Bruce Johnston. „Wieder mit diesen Jungs zurück im Studio zu sein ist wie ein erhörtes Gebet und ich freue mich sehr, das mit allen zu teilen.“

„Das Ganze fühlt sich mehr wie eine Familienzusammenführung an als alles andere“, meint David Marks dazu. „Wenn wir zusammen sind, kommen wir bestens miteinander aus. Die Chemie funktioniert noch immer wie früher; wir fünf werden dann zu einer Einheit.“

Die Beach Boys-Jubiläumstour zum 50-jährigen Bestehen ist die erste große der Band mit Brian Wilson seit 46 Jahren und beginnt diese Woche in Tucson/Arizona, dann geht es u.a. weiter nach Los Angeles, wo sie erstmals seit 1965 wieder im legendären Hollywood Bowl spielen werden. Außerdem werden sie das ‚New Orleans Jazz & Heritage Festival‘ (“Jazz Fest”) und das ‚Bonnaroo Music and Arts‘-Festival headlinen sowie weitere Konzerte in New York, Chicago, Boston, Philadelphia, Atlanta, Las Vegas, Washington, DC, Toronto und Montreal geben. In Deutschland sind bereits folgende Konzerte im Vorverkauf: 03.08.2012 Berlin, o2 Arena / 04.08.2012 Stuttgart, Schleyerhalle / 05.08.2012 Mönchengladbach, HockeyPark.

The Beach Boys und Capitol/EMI haben zusätzlich zum 50. Geburtstag der Band beschlossen, den kompletten Backkatalog noch einmal zu veröffentlichen, außerdem ist eine weitere Hit- Kollektion sowie ein Karriere-Boxset zum Ende des Jahres geplant.

The Beach Boys sind nicht nur die erste amerikanische Popband, die auf eine Karriere von 5 Jahrzehnten zurückblicken kann, sie ist auch diejenige, die der Welt die beliebtesten Sommer-Soundtracks geschenkt hat. 1961 im kalifornischen Hawthorne gegründet, bestand die Originalbesetzung aus den drei Teenager-Brüdern Brian, Carl und Dennis Wilson, ihrem Cousin Mike Love und ihrem Schulfreund Al Jardine. 1962 stieß Nachbar David Marks zur Gruppe, nahm an den ersten Hits für Capitol Records teil, verließ die Band aber Ende 1963. 1965 stieg Bruce Johnston ein, um den tourmüden Brian Wilson zu ersetzen, der sich danach primär auf das Songwriting und Produzieren der Gruppe konzentrierte.

The Beach Boys unterschrieben im Juli 1962 bei Capitol Records und veröffentlichten dort im selben Jahr ihr Debütalbum Surfin’ Safari. Das Album hielt sich 37 Wochen in den US-Billboard-Charts und machte die Newcomer mit ihren wunderschönen Gesangsharmonien und ihrem entspannten kalifornischen Stil zu internationalen Superstars. Aus der Zusammenarbeit zwischen Wilson und Love entstand eine Unmenge an Welthits. Unter Brian Wilsons musikalischer Regie gelang es ihnen außerdem, den ursprünglichen Surf-Rock-Sound mit weiteren Facetten zu erweitern und The Beach Boys zu Amerikas herausragender Band der 60er zu machen.

1966 schließlich waren The Beach Boys wieder einmal Vorreiter, indem sie als eine der ersten Gruppen mit Brother Records, Inc. (BRI) ihre eigene Plattenfirma gründeten, mit den Bandmitgliedern als Teilhabern und Capitol Records als Vertriebspartner. BRI ist bis heute für alle Belange der Beach Boys zuständig, darunter fällt nicht nur ihr Katalog bei Capitol/EMI und anderen Labels, sondern auch Namensrechte, Logos etc.

Außerdem halten The Beach Boys immer noch den Billboard/Nielsen SoundScan-Rekord als die am besten verkaufende amerikanische Band, was Alben und Singles angeht. Außerdem sind sie die US-Gruppe mit den meisten Billboard-Top 40-Hits (36). ‘Sounds Of Summer: The Very Best Of The Beach Boys’ ist mittlerweile mit Dreifach-Platin (entspricht 3 Millionen verkauften Einheiten) dekoriert. ‘The SMiLE Sessions’ erschien im November 2011 und wurde von der Kritik weltweit gefeiert und vom renommierten Rolling Stone-Magazin zur Nummer 1-Wiederveröffentlichung des Jahres gewählt.

1988 wurden die Beach Boys in die „Rock And Roll Hall Of Fame“ aufgenommen. Die Gewinner des „The Recording Academy’s Lifetime Achievement GRAMMY Award“ (Lebenswerks-Grammy) sind eine wahre amerikanische Institution von Weltruf.

www.thebeachboys.com

EMI Music Germany GmbH & Co.KG