Trotz Parkinson – Grace Griffith veröffentlicht neues Studio-Album

Grace Griffith erhielt mehr als ein Dutzend WAMMIEs (Washington Area Music Association Awards) für die Kategorien Traditional Folk, Celtic und New Age und war eine musikalische Inspiration für „die Stimme einer Generation“ – Eva Cassidy.

Die mehrfach ausgezeichnete, amerikanische Sängerin Grace Griffith veröffentlicht nun trotz ihrer Parkinson-Krankheit ein wegweisendes Solo-Album.

Grace, eine gelernte Physiotherapeutin, widmete als junge Erwachsene ihre heilenden Hände ihren Patienten und ging an den Abenden der Leidenschaft aus ihrer Kindheit nach. Und tatsächlich vermochte ihr Gesang noch besser zu heilen als ihre Fingerspitzen. Während Grace Griffith in der Musikszene schnell bekannt wurde, nahm auch ihr Publikum rasch zu, und ein oft gesehenes Gesicht in der Menge war das der damals unbekannten Sängerin Eva Cassidy.

Für Eva wurde Grace’ Musik eine inspirierende Kraft, dank der sie ihre eigene Musikkarriere formen konnte. Als Grace Eva das erste Mal singen hörte, rief sie ihre Plattenfirma (Blix Street) in Evas Namen an und plädierte: „Wir haben diese wundervolle Nachtigall, die wir vielleicht bald verlieren werden. Darf ich Ihnen ein Band zuschicken?“ Obwohl Evas Leben im Jahre 1996 tragisch verkürzt wurde, berührt ihre wunderbare Stimme weiterhin Millionen Zuhörer und der &! bdquo;Singvogel“ erhielt nach dem Tod globale Anerkennung.

Mittlerweile, im Jahre 1998, wurde Grace’ eigenes Leben durch den Ausbruch der Parkinson-Krankheit erschwert. Trotz der Herausforderungen, die die Erkrankung ihr in den Weg legte, nahm Grace weiterhin Musik auf und im Jahre 2000 fand „Minstrel Song“ in Großbritannien Beachtung. „Es ist Griffiths klare, aufsteigende Stimme, die alles dominiert. Sie erinnert an Sandy Denny und ist dennoch unverkennbar einmalig.

Zweifelsohne handelt es sich hierbei um ein wundervolles Album, das sich nicht nur für Celtic-Fans sondern für alle Liebhaber guter Musik empfiehlt“ erklärte das Maverick Magazine. Grace versichert, dass sie aufgrund der Parkinson-Krankheit ihre Lieder mit voller Tatkraft singt. Sie spiegeln eine stärkere Wertschätzung ihrer Umgebung wieder als zuvor und die Songs „Sands of Time“ (2003) und „My Life“ (2006) ernteten erheblichen Beifall und Grace erhielt weitere fünf WAMMIEs. !

2006 unterzog sich Grace einem neurochirurgischen Eingriff, bei dem Elektroden zur tiefen Hirnstimulation implantiert wurden. Ihr Zustand verbesserte sich anfänglich, aber als sich die Batterien leerten, gab ihre Stimme nach. Dann geschah ein kleines Wunder. Obwohl die Ärzte ihr kein positives Ergebnis versprechen konnten, waren sie der Meinung, dass Grace von einem Auswechseln und Aufrüsten der Batterien (so geschehen im März 2010) profitieren könnte – und Voilà! Es funktionierte! Das Ergebnis war nicht perfekt, aber jetzt hat Grace mehr Energie und mehr Stimme!

Bill Straw, Gründer von Blix Street Records, greift diese Geschichte auf: „Als Grace mir die Neuigkeiten erzählte, hatte ich zufällig bereits mit der Zusammenstellung eines Albums begonnen, das eine Vielzahl von Grace’ Songs aus verschiedenen Quellen und Zeiträumen kombinierte.“

Er wollte verdeutlichen, was Grace’ Freunde und Fans aus Washington D.C., ihre Plattenfirma, immer mehr Fans aus der ganzen Welt und auch Eva Cassidy bereits wussten – dass Grace Griffith eine der größten unbesungenen Sängerinnen der Welt ist. Ziel war es, ein „Superalbum“ zusammenzustellen, das – genau wie Evas Album „Songbird“ – einer relativ unbekannten Künstlerin einen rechtmäßigen Platz unter ihresgleichen verschaffen würde.

„Sailing“ ist wahrhaftig ein „Superalbum“ von einer außergewöhnlichen Sängerin.

http://www.seamaid.org/grace/index.html

Wilde Schneider

Video mit Grace Griffith