runnel

Vatertags-Mucke: RUMMELSNUFF

Wer könnte dem Herrentag ein besseres Denkmal setzen als das muskelbepackte Original, das raukehlig-sympathisch unter dem Namen Rummelsnuff seine „derbe Strommusik“ propagiert? Noch vielseitiger als bis­her kleidet der Käpt’n seine Hym­nen für Männer (…und Sympathisantinnen) in einen unvergleichlichen Mix aus elektronischer Musik, Seemannsromantik, Rockabilly und Punk.

„Er hat mehr für die Emanzipation des Mannes getan, als irgendwer sonst“, kommentiert ein junger Enthusiast – nicht ohne Augenzwinkern – das Wirken des schwergewichtigen Käpt’n Rummelsnuff. Augenzwinkern und ein leichter Anflug von Selbst­ironie kennzeichnen auch Rummelsnuffs Texte, die zur „Derben Strommusik“ gedich­tet wurden. Pünktlich zum Herrentag 2012 kommt jetzt der unvermeidliche, dritte Schlag des muskel­bepackten Charmebolzens in den Handel.

Ein Album für Männer… und Sympathisantinnen. Das neue Opus wurde passend „Himmelfahrt“ getauft und bietet gegenüber seinem Vorgänger noch mehr musikalische Vielfalt – vom „Türsteher“, einer Ode an des Käpt’ns Berufsstand, der mit einem forschen Electro-Rockabilly-Mix nach vorne prescht, über die elektronisch-treibende Berghain-Hymne „Machen wir den Tanz!“, dem krie­ge­ri­schen Electro-Pogo-Punk von „Derbe Strommusik“ bis hin zu stromlos-reduzierten Sea Shanties wie „Trägt die Woge dein Boot“, die mit alltäglichen Schicksalen und maritimen Metaphern zu Tränen rühren.

Es gibt Kolla­bo­ra­tionen mit der Bolschewistischen Kurkapelle Schwarz Rot, der Patenbrigade: Wolff sowie den alten Weg­ge­fährten Rajko Gohlke (später auch bei Knorkator) an der Gitarre und dem Akkordeonakrobaten Butz. Ein Origi­nal besingt den Herrentag – Musik mit Herz und Muskeln!

Record Release Konzert am 17. Mai 2012 (Himmelfahrt!) im K17 – Berlin
K17

http://rummelsnuff.de/

Music Matters


Post Author: MMagazin

Schreibe einen Kommentar