United Colors Of Words – Poetry On The Sound

(MMB-intern) – Die Musik-Journalistin Gülbahar Kültür, die auch als DJ gefragt ist, schreibt in ihrer Freizeit Prosa, Märchen, Novellen und Romane. Vor diesem Hintergrund war es nur eine Frage der Zeit, wann Musik und Poesie aufeinandertreffen. Ende 2008 begann eine Vision langsam Gestalt anzunehmen.

Für einen Hörbuchverlag hatte Gülbahar Kültür eine Auswahl ihrer Gedichte im Studio aufgezeichnet. Die Demo-Aufnahmen zu diesem (noch unveröffentlichten) Hörbuch und weitere Gedichte verschickte sie an befreundete Künstler – und fand überall auf der Welt Musiker, die sich von ihren lyrischen Texten begeistern ließen.

Die Ergebnisse dieser intensiven Zusammenarbeit waren so gegensätzlich wie die Musiker, die sich auf Gülbahar Kültürs “Lyrics” eingelassen hatten. Eine erste Auswahl dieser fruchtbaren Kooperationen ist auf dem Album „United Colors Of Words Vol. 01“ zu erleben.

Der termin Kulturzentrum Lagerhaus

Gülbahar Kültür – der Name der deutsch-türkischen Musikjournalistin steht seit mehr als 10 Jahren für qualitativ hochwertige Musik-Sampler, die vom deutsch italienischen Label „Lola’s World Records“ weltweit erfolgreich veröffentlicht werden.

Für dieses Label hat Gülbahar Kültür bisher über 50 Doppel-Alben zusammengestellt. Ihre Spezialität ist die orientalische Musik, vom Iran über die Türkei bis nach Marokko. Die Qualität dieser Veröffentlichungen haben ihr weltweit große Anerkennung als Expertin für Orientalische Musik gebracht. Darüber hinaus hat sie weitere Sampler-Reihen aufgebaut, die zusätzliche Schwerpunkte ihrer musikjournalistischen Arbeit zeigen, z. B.: „Latin Garden“, „Gypsy Garden“, „Swing Style“, „Made in Russia“, „Babylon Bar“ etc. Bei zahlreichen weiteren Produktionen mit dem Label „Lola’s World Records“ war sie als Projektmanagerin für andere Künstler tätig.

Hauptberuflich ist Gülbahar Kültür Musikredakteurin bei Radio Bremen. Im Mai 1999 hat der WDR zusammen mit Radio Bremen die eigenständige Welle „Funkhaus Europa“ gegründet, das weltweit einzige öffentlichrechtliche Radioprogramm, das im Musikformat 24 Stunden lang ausschließlich „Global Beats“ präsentiert.

Gülbahar Kültür ist Mitarbeiterin der ersten Stunde, zunächst als Moderatorin, später als Redakteurin und Programmgestalterin. Die große Zahl der veröffentlichten Sampler hat für Gülbahar Kültür einen attraktiven Nebeneffekt: Sie ist als DJ sehr gefragt und dementsprechend viel im Ausland unterwegs.
Aber die Musik ist nur eine Seite ihrer Qualifikation. Mindestens genauso wichtig sind der studierten Germanistin und Kulturwissenschaftlerin Literatur und Poesie. Schon als Kind schreibt sie Gedichte, später Prosa, Märchen, Novellen und Romane, sowohl in deutscher als auch in türkischer Sprache. Neben Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften wurden bisher sechs Bücher von ihr verlegt. Und in der Schublade warten andere, bereits vollendete Arbeiten auf ihre Veröffentlichung.

Vor diesem Hintergrund war es nur eine Frage der Zeit, wann Musik und Poesie aufeinandertreffen. Ende 2008 begann eine Vision langsam Gestalt anzunehmen. Für einen Hörbuchverlag hatte Gülbahar Kültür eine Auswahl ihrer Gedichte im Studio aufgezeichnet. Die Demo-Aufnahmen zu diesem (noch unveröffentlichten) Hörbuch und weitere Gedichte verschickte sie an befreundete Künstler – und fand überall auf der Welt Musiker, die sich von ihren lyrischen Texten begeistern ließen.
Eine äußert kreative Produktionsphase begann, bei der ganz ohne Zeitdruck unterschiedliche Interpretationen ausprobiert wurden. Die Ergebnisse dieser intensiven Zusammenarbeit waren so gegensätzlich wie die Musiker, die sich auf Gülbahar Kültürs “Lyrics” eingelassen hatten. Eine erste Auswahl dieser fruchtbaren
Kooperationen ist auf dem Album „United Colors Of Words Vol. 01“ zu erleben.

Die musikalische Bandbreite reicht von Electro-Tango, Balkan Beats, Klezmer, Downbeat, Minimal- Dub, Anatolian Rock, Latin House bis zu klassischer Kunstmusik aus der Türkei. Die Musikalität der Sprache der deutsch-türkischen Autorin hat manchen Künstler dazu inspiriert, den Text als eigenständiges Element in den Vordergrund zu stellen und lediglich musikalisch zu untermalen. Andere Künstler kreierten ganz eigene musikalische Werke. Um einen besseren Zugang zur künstlerischen Interpretation zu bekommen, haben mehrere Musiker die Texte in ihre eigene Sprache übersetzen und von “Native Speakers” neu einsprechen lassen. Dabei sind Songs entstanden, in denen sich Sound und Poesie perfekt ergänzen. Sie animieren zum Träumen, zum Mitsingen und nicht zuletzt sogar zum Tanzen.

CD 1: POETIC KISSES
01. Volkan Gücer feat. Gülbahar Kültür – Bi Kerecik
02. Olivinn feat. DJ İpek İpekçioğlu – Ayrılırken
03. Kerem Ülken feat. Hasan Tomuk – Arda Kalan
04. Murat Eryalçın – Nefesim ol
05. Volkan Gücer feat. Ebru Özpirinç – Beceriksizlerin Birliği
06. Tansiyon Sequenz feat. Gülbahar Kültür – Elde var 0 (Alexander Chaselon)
07. Cem Yıldız – Terazi Var Tartı Var
08. Gültekin Kaan – Doğal Afet
09. Peter Dahm feat. Gülbahar Kültür – Meine Sanfte Katastrophe (Sakin Felaketim)
10. Fulya Özlem – Günün Günlüğü
11. Clelia Felix feat. Gülbahar Kültür – İyi ki Varsın
Bonus Track:
12. Deniz Güngör feat. Gülbahar Kültür – Don’t forget 02.07.1993

CD 2: POETRYMENTAL
01. Thore Eckert feat. Gülbahar Kültür – Die Nachtgängerin
02. Lea Finn – Wider Die Unliebe
03. Alejandro Fernandez Lecce feat. Fernando Contreras & Vanesa Mirto – Suficiente Es Suficiente
04. Ezgi Özkan feat. Ayşe Düzkan – Karakutu (Bedri Rahmi Eyüboğlu’ndan esinlenerek)
05. Amir Baghiri feat. Reza Vafa – Die Hoffnung
06. Amir Arab feat. Marius Zekri – Privat
07. Intended Immigration feat. Christian Knebel – Geköpfte Utopien
08. Alejandro Fernandez Lecce feat. Vanesa Mirto – Tricolor
09. Lea Finn – Wider Die Unliebe (Remix by Mr. Hotcut)
10. Linha Boys & Gülbahar Kültür feat. Caroline Quesada – Perdida
11. DJ Kaan Gökman feat. Gülbahar Kültür – Ahdeniz
12. Alexander Jung feat. Hanna Kokaly – La Uhibu Hatha / I don’t like that

idee deluxe